Warum sich PANAMA CITY nicht lohnt

Panama City lohnenswert

3 Tage Stopover in Panama City sind 3 Tage zu viel

Wenn Ihr eine Reise nach Zentralamerika macht, dann ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihr über Panama City fliegt. Und vielleicht fragt Ihr Euch dann, lohnt sich ein Stopover? Meine klare Antwort ist: Nein! Es gibt Metropolen in Übersee, die sich lohnen wie Bangkok, Havanna, Dubai, Beijing, Singapur oder Kuala Lumpur. Saigon, Teheran und Phnom Penh sind zwar chaotisch, haben aber einiges zu bieten. Auch für Abu Dhabi lohnt sich ein Tag. In Windhoek könnt Ihr zumindest in einem deutschen Biergarten mitten in Namibia sitzen und diesen bizarren Moment genießen. Und dann gibt es einfach die Hauptstädte, die sich nicht lohnen. Hier würde ich Manila, Reykjavik und Managua einrechnen – und eben nun auch  Panama City.

Willkommen in einer Dritte-Welt-Stadt mit Preisniveau von Stockholm

Eigentlich setzte sich in Panama City fort, was in Costa Rica begonnen hatte. Wir haben uns einfach nur über die Preise geärgert. Egal, was es zu sehen gab, immer hielt jemand die Hand auf und wollte 15 US Dollar pro Nase. Das Essen lag wie in Costa Rica ebenfalls locker 20% über deutschem Niveau. Ich beschwere mich nicht über solche Preise in Städten wie Dubai, Stockholm oder Doha. Aber wenn man gleichzeitig Angst haben muss in Gulli Löcher ohne Deckel zu fallen, für 10 Euro ein kleines Stück Huhn und trockenen Reis bekommt und durch düstere Slums läuft, dann stimmt in diesem Land etwas gewaltig nicht. Das tut mir in erster Linie leid für die Einheimischen.

Panama City lohnenswert

Eigentlich wollten wir zu diesem Zeitpunkt auf den St. Blas Inseln sein und nicht auf Wolkenkratzer schauen, aber uns fehlte die erforderliche Gelbfieberimpfung für das St. Blas Archipel.

Skyline, Panama Canal und Casco Viejo

Unsere Host in Nicaragua hatte vom Casco Viejo in Panama City geschwärmt. „Amazing! It’s like Havanna!“ Scheinbar war sie noch nicht dort. Für mich war das Casco Viejo ein künstlich sarnierter Stadtteil, den man erreichte, wenn man sich erstmal durch einen üblen Slum gekämpft hatte und der Realität ins Auge gesehen hatte. Hier sammelten sich die gesamten Touristen und Taxis der Stadt. Teure Restaurants reihten sich an teure Bars, die irgendwie gar nichts mit panamanesischer Kultur zu tun hatten. Gefallen hat mir allerdings die Streetart im Viertel. Ich will mich ja nicht nur beschweren.

 

Dann gab es natürlich noch die wirklich beeindruckende Skyline zu sehen. Weitere „Highlights“ der Stadt waren ein futuristisches buntes Museum, eine Mall, ein Yachthafen mit teuren Restaurants im Disneyland Style und eine angeblich wunderschöne Insel vor der Küste, die aber nach dem ersten Tripadvisor-Kommentar wegen Vermüllung von der Liste gestrichen wurde.

15 Dollar für einen Blick auf den Panama Kanal –  nö, diesmal ohne uns

Gefreut haben wir uns auf den Panama Kanal mit seinen riesigen Schiffen. Aber als die Besucherplattform dann auch wieder 15 Dollar pro Person abkassieren wollte, hat es uns irgendwie gereicht. Gut, daran war sicher auch Costa Rica schuld. Tatsächlich war das Gelände auch optisch so gut „gesichert“, dass wir es nirgends schafften einen kostenlosen Blick auf den Kanal zu erhaschen. Sicher gibt es da Geheimtipps, aber 😀 die Taxis waren uns einfach zu teuer. Mein Tipp: Im Landeanflug auf die Stadt habt Ihr sowieso den besten Blick auf den Panama Kanal. Und der ist im Flugpreis sogar inklusive.

Ein liebloses Moloch aus Banktürmen und Slums

Zusammengefasst ist Panama City irgendwie lieblos, ein Moloch aus Banktürmen und Slums mit „Sehenswürdigkeiten“, die höchstens älteren Paaren aus Florida das Herz aufgehen lassen. Ich hätte gerne etwas Panamanesisches gegessen, einen Ausflug in die schöne Umgebung gemacht und wäre gerne auf einen authentischen Markt gegangen, aber all das schien in und um diese Stadt herum nicht zu existieren. Am Ende waren wir froh, verhältnismäßig viel in eine schöne Unterkunft mit tollem Ausblick investiert zu haben. Ich war jedenfalls noch nie in einer Stadt, in der ich am dritten Tag an einem Pool lag, weil ich nicht mehr wusste, was ich mir anschauen soll. 😀 Dafür hatte ich Zeit, mir ein paar Turnschuhe in der hässlichen riesigen Mall zu kaufen.

Panama City lohneneswert

Macht das, was Panama City bislang in Eurem Flugplan vorsah – Umsteigen und Weiterfliegen

Wenn Ihr etwas vom Land Panama sehen wollt, dann lasst Panama City getrost aus. Wenn Ihr eine Runde (natürlich völlig überteuerten) Hop-on-hop-off Bus fahren wollt, viel Geld ausgeben oder ein Offshore Konto eröffnen möchtet – dann sei Euch diese Stadt ans Herz gelegt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close