SAN FRANCISCO Ausflugstipp – Die nördliche Route 1 ins unbekannte Kalifornien

Warum neben dem berühmten südlichen Abschnitt der Route 1 auch der nördliche Teil sehenswert ist

Jeder Roadtrip durch Kalifornien führt über die berühmte Route 1. Viele starten in San Francisco und fahren dann die Route 1 über Monterey nach Süden bis Los Angeles. Wir, zwei Mädels und Studiumsfreundinnen, haben neben der klassischen Zweitagestour nach Süden auch einen Abstecher in den unbekannteren Norden gewagt. Und wow, die Landschaft entlang der Route hat mich fast noch mehr begeistert als die berühmte Steilküsten im Süden von San Francisco!

IMG_4985

Wer nicht bis in den Norden von San Francisco fahren möchte, dem empfehle ich eine ca. 3 stündige Tagestour entlang der nördlichen Route 1 zum Point Reyes National Seashore Parc. Los geht es gleich mit DEM Must See in der Bay Area. Die Route startet nämlich direkt an der Golden Gate Bridge.

Autofahren ist – sobald Ihr Euch als Europäer auf Automatikwagen umgestellt habt – in ganz Kalifornien super easy. Euer erster Stop könnte der Muir Woods National Park mit seinen riesigen Bäumen sein. Diesen erreicht Ihr in etwa 20 Minuten nach Überquerung der Golden Gate Bridge.

Ein Stop bei den riesigen Küstenmammutbäumen machen

Die Muir Woods sind zwar ein viel besuchtes Touristen Highlight der Gegend, lohnenswert ist die ca. einstündige Runde durch den Wald mit den Riesenbäumen aber alle Male.

Noerdliche Route 1

Ab Muir Beach führt die Route 1 wunderschön direkt an der Küste entlang und bietet

Panoramastraße direkt am Meer entlang vor Stinson

tolle Ausblicke auf berühmte wilde Naturstrände wie den Stinson Beach. Hier solltet Ihr übrigens nicht ins Wasser gehen, überall warnen Schilder vor Haiangriffen.

Route 1 San Francisco NordRoute 1 Selberfahren

Hinter Audobon Canyon biegt die Route 1 ins Hinterland ab und Ihr durchfahrt das, was unser Reiseführer irgendwie zutreffend als 5-Uhr-Tee Landschaft bezeichnet. Grüne Hügel voller blühender Blumen (zumindest im März), die so gar nicht zu dem trockenen Kalifornien passen, das wir aus dem Süden kennen. Ihr fahrt durch kleine hübsche Dörfer mit Holzhäusern, die mehr an Europa als an die USA erinnern. Für einen Lunch Stop kann ich Euch das Café Reyes im kleinen Ort Point Reyes Station ans Herz legen. ♥

Route 1 nach Nordenimg_4935.jpg

Nach dem Mittagessen geht es weiter auf die Halbinsel des Point Reyes National Shore Parcs. Die Landschaft erinnert plötzlich sehr stark an Irland und den Süden Englands. Weite Grashügellandschaft wechselt sich mit Steilküsten und Schafsherden ab. Hätte mir jemand

Point Reyes – wo Kalifornien so ganz anders aussieht

diese Fotos im Vorfeld unserer Reise gezeigt, hätte ich wohl niemals auf Kalifornien getippt. Auch von der überfüllten Bay Area ist hier rein gar nichts mehr zu spüren. Auf der Fahrt über die Halbinsel begegnen uns nur zwei weitere Autos. Die Straßen hier sind zwar zunehmend schmal, aber weiterhin gut befahrbar.

Route 1 nach Norden fahrenRoute 1 nach Norden fahren 6Route 1 nach Norden 2Tipps Point Reyes

Im Point Reyes National Shore Parc wartet mit dem Cypress Tree Tunnel noch ein weiteres Highlight. Bei der schmalen Allee mit Zypressen, die zu einem alten Anwesen führt, kommt mitten in Kalifornien amerikanisches Südstaaten Gefühl auf.

Route 1 nach Norden fahren 5Zypressen Allee Kalifornien

Hinter der Halbinsel geht es zurück auf die Route 1 Richtung Norden. Die Straßen führt über eine lange Strecke weiter am Meer entlang. Je weiter nördlich Ihr kommt, desto einsamer wird es auf der Route 1. Wer seine Unterkunft in San Francisco hat, der kann ab Point Reyes Station über Nicasio im Inland durch die schöne grüne Hügellandschaft in die Bay Area zurückfahren.

Der Norden der Route 1 verspricht Einsamkeit und wilde Natur

Unser Fazit: Der Norden der Route 1 ist so ganz anders als der viel befahrene Süden, aber gerade aufgrund der Einsamkeit und der grünen Landschaft in Mitten des wasserarmen Kaliforniens einen Ausflug wert. Und wer es nicht bis Kalifornien schafft, der kann perfekt von Zuhause aus mit hochauflösendem „Street View“ die Route 1 „befahren“ – Google im nahen Mountain View sei Dank.  😉

Route 1 nördlich ausflug.png

2 Kommentare zu „SAN FRANCISCO Ausflugstipp – Die nördliche Route 1 ins unbekannte Kalifornien

  1. In drei Wochen bin ich dort 😊

    Gefällt mir

  2. Ah, wir haben bisher nur den unteren Teil des PCH 1 gemacht und waren sehr begeistert. Das einzige, was wir wirklich gelernt haben: Aufpassen wo man parkt. Die Kalifornier sind rasend schnell, wenn es um Strafzettel geht 😀

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close