Meine 8 Tipps für KOPENHAGEN im Winter und bei Regen

Kopenhagen Tipps Regen Winter

Kopenhagen im Februar? Ja, es gibt sicher wetterfreundlichere Städte zu dieser Jahreszeit. Und doch ist Kopenhagen auch zu dieser Jahreszeit eine Reise wert, nicht nur wegen der deutlich günstigeren Flug- und Hotelpreise. Also haben wir Mützen, Schals und Handschuhe gepackt und los ging es in Skandinaviens vielleicht schönste Stadt.

Passend zum Februar erwarteten uns zwei Tage lang Temperaturen um die Null Grad mit abwechselndem Niesel- und Schneeregen. Was man dennoch bei lausigem Wetter Schönes (und Warmes) in Kopenhagen machen kann, lest Ihr hier.

cropped-reiseblog6.png

8 TIPPS FÜR KOPENHAGEN IM WINTER UND BEI REGEN

 

#1 Kopenhagen Card kaufen und Aufwärmen in öffentlichen Verkehrsmitteln und Museen

Auch wenn ich persönlich kein Fan von Touristenangeboten bin, hatte sich schon in Stockholm und Göteborg die Vergünstigungskarte für ein Wochenende wirklich gelohnt. Die Kopenhagen Card enthält nämlich neben der kostenlosen Nutzung aller Verkehrsmittel auch zahlreiche kostenfreie Eintritte zu Sehenswürdigkeiten und Museen in der ganzen Stadt.

Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs in Kopenhagen kostet für ein Wochenende bereits locker 70 Euro. Ok, dann nehmen wir doch für 5 Euro mehr noch die kostenlose Eintritte zu Sehenswürdigkeiten und eine Bootstour mit. Auch wenn es immer heißt, in Kopenhagen ließe sich alles zu Fuß erlaufen, saßen wir am Ende doch wetterbedingt überraschend viel in Bussen und Bahnen. Für den Winter und bei Regen ist eine solche Karte also wirklich eine lohnenswerte Investition.

Tipps_Kopenhagen_Winter_0

 

#2 Eine Schiffsfahrt durch die Stadt mit einem beheizten Schiff

Vom Wasser aus ist Kopenhagen besonders schön. Wenn Ihr die Kopenhagen Card kauft, könnt Ihr ab Gammel Strand eine kostenlose Rundfahrt (normaler Fahrpreis ohne Karte ca. 12 Euro pro Person) durch die Stadt auf einem beheizten überdachten Boot machen. Vorbei geht es in einer Stunde am Postkartenort Nummer 1 Nyhavn, am Opernhaus, an der (wirklich unspektakulären winzig-)Kleinen Meerjungfrau und Christianshavn. Die Heizung neben mir am Fenster war die ganze Zeit an. ♥

Kopenhagen_Tipps_Winter_RegenTipps_Kopenhagen_Winter_4

 

#3 Caféhopping durch all die hyggeligen Cafés Kopenhagens 

Auch wenn ich das Wort hygge inzwischen schon nicht mehr hören kann – wer sich in einem von Kopenhagens vielen Cafés aufwärmt, versteht sofort was hygge bedeutet. Felle, Kerzen, Kaminfeuer und eine breite Auswahl an Tees – all dies scheint wirklich zur Minimum-Standardausstattung eines echten Kopenhagener Cafés zu gehören.

Gerade im Winter und bei Regen solltet Ihr Euch einfach von Café zu Café treiben lassen. So lernt Ihr die wohl gemütlichsten Orte Kopenhagens kennen.

Ein besonders hyggeliges Café:

Gonzo Café in Nörrebro

Ein besonders hyggeliges Hotel zum Übernachten:

Carlton Guldsmeden

Tipps_Kopenhagen_Winter_5Kopenhagen_Tipps_Winter_Regen_11 - KopieKopenhagen_Tipps_Winter_Regen_12 (2) - KopieKopenhagen_Tipps_Winter_Regen_12

 

#4 Must See Louisiana Museum of Modern Art

Auch für Kunstbanausen ist das berühmte Museum für Moderne Kunst Louisiana die Fahrt in das Umland von Kopenhagen allemal wert. Das Gebäude liegt direkt am Meer und ermöglicht durch große Fensterfronten immer wieder schöne Einblicke in die winterliche dänische Natur.

Kopenhagen_Tipps_Winter_Regen_8Kopenhagen_Tipps_Winter_Rege_6 - Kopie

 

#5 Streetfood ohne Frieren in den Torvehallerne

Mitten in der Stadt erwarten Euch zwei große Hallen voller Streetfoodstände und dänischer Spezialitäten. Wie überall in Kopenhagen ist es hier natürlich nicht günstig, aber Ihr könnt Euch schnell und mit warmen Händen zwischen Smörrebröd und Kanelsnegnl (dänischen Zimtschnecken) durchprobieren.

Kopenhagen_Tipps_Winter_Regen_10 - KopieKopenhagen_Tipps_Winter_Regen2 - Kopie

 

#6 Winterlich beleuchteter Tivoli

Der berühmte alte Vergnügungspark am Hauptbahnhof zeigt sich abends im Winter von seiner schönsten Seite. Winterlich beleuchtet mit Feuerschalen zum Aufwärmen und Eisbahn, könnt Ihr hier auch im Winter 1-2 Stunden Zeit verbringen. Der Eintritt ist in der Kopenhagen Card inbegriffen (allerdings ohne Fahrgeschäfte).

Kopenhagen_Tipps_Winter_Regen_15 - KopieKopenhagen_Tipps_Winter_Regen_14 - KopieKopenhagen_Tipps_Winter_Regen_15 (2) - KopieKopenhagen_Tipps_Winter_Regen_16 - Kopie

 

#7 Entdecken, was alles aus Dänemark kommt – Designmuseum Copenhagen 

Ob Legosteine, Velux Fenster, Stelton Geschirr oder Bodum Kaffekannen – vieles, was wir aus unserem Alltag kennen als gelungenes Alltagsdesign hat seinen eigentlichen Ursprung in Dänemark. Im Designmuseum könnt Ihr Euch bei Schnee, Regen und Kälte Draußen auf Spurensuche begeben.

Tipps_Kopenhagen_Winter_1

 

#8 Dänisch inspirierte 4-5 Gänge Menüs

Im Restaurant Cofoco bekommt Ihr für dänische Verhältnisse viel für Euer Geld. Sowieso macht Essengehen in Kopenhagen Spaß, wenn man nicht auf die Preise schaut, denn die Gerichte sind immer von hoher Qualität und geschmacklich toll (selbst in den Schnellrestaurants der Museen sehen die Snacks hervorragend aus). Im Cofoco bekommt Ihr für 40 Euro ein Haut-Cuisine Menü mit vier Gängen. Alle Gänge kommen mit typischen dänischen Zutaten wie Lingolberries, Lakritze oder Nordseefisch auf den Tisch. Ein schöner Ausklang an einem dunklen Winterabend.

Restaurant finden

Tipps_Kopenhagen_winter_8Tipps_Kopenhagen_Winter_09Kopenhagen_Tipps_Winter_Rege_5 - Kopie

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s